< Regenrückhaltebecken und Umweltschutzmaßnahmen
17.10.2023 09:08 Alter: 180 days

Bundesweiter KREATI® Fallstudienwettbewerb für Wirtschaftsingenieure

Finalisten zu Gast bei der WVE GmbH und der Stadtentwässerung Kaiserslautern AöR


In diesem Jahr fand das Finale des größten bundesweiten Fallstudienwettbewerbs für Studierende des Wirtschaftsingenieurwesens und verwandter Studienfächer in Kaiserslautern statt. Der Wettbewerb bot den Teilnehmerinnen und Teilnehmern die Gelegenheit, sich in realen, unternehmerischen Situationen in Form von Fallstudien zu beweisen und ihre Fähigkeiten im Bereich des Wirtschaftsingenieurwesens zu untermauern. Ihre Aufgabe bestand darin, diese Fallstudien zu analysieren und innovative Lösungsansätze zu entwickeln. Die Jury bewertete nicht nur die Qualität der Lösungen, sondern auch die praktische Umsetzbarkeit der vorgeschlagenen Maßnahmen.

Das Finale wurde von einem einwöchigen Rahmenprogramm begleitet, zu dem unter anderem der Gemeinschaftsbetrieb WVE GmbH und die Stadtentwässerung Kaiserslautern die Teilnehmenden zu einer eintägigen Veranstaltung einlud. Das Event begann mit einer informativen Führung über die Zentrale Kläranlage Kaiserslautern (ZKA). Ergänzend dazu wurde ein Vortrag zum Thema "Energieneutrale Kläranlagen" präsentiert. Angesichts steigender Umweltanforderungen und der Notwendigkeit nachhaltiger Energielösungen gewinnt dieses Thema zunehmend an Bedeutung.

Des Weiteren bot ein Vortrag Gelegenheit zur Vertiefung des Wissens im Bereich "Erneuerbare Energien – Schnittstellen zur ZKA / Betrieb". Dies ermöglichte den Teilnehmerinnen und Teilnehmern ihre Kenntnisse in den Bereichen Photovoltaik, Blockheizkraftwerke (BHKW), Wärmeversorgung und Elektromobilität zu erweitern und die Verknüpfungen zwischen erneuerbaren Energien und betrieblichen Abläufen der ZKA zu erkunden.

Die Höhepunkte des Rahmenprogramms waren zweifellos die Workshops, in denen die Teilnehmer in die Rolle von Unternehmensleitern versetzt wurden und Entscheidungen im Bereich energieneutrale Kläranlagen und Energieeinkauf treffen mussten. Diese Workshops erforderten von den Teilnehmern nicht zwingend technisches Wissen, sondern unternehmerische Weitsicht und die Fähigkeit zur strategischen Planung.

 

Wir möchten allen herzlich für die engagierte Teilnahme danken und zu ihren herausragenden Leistungen während des Wettbewerbs und des begleitenden Rahmenprogramms beglückwünschen. Für die Zukunft wünschen wir viel Erfolg und hoffen, dass die gewonnenen Einblicke in das vielseitige Tätigkeitsfeld rund um die Abwasserreinigung und Energiegewinnung neue berufliche Perspektiven eröffnen.